Social Media als Ver­sicherungs­makler besser verstehen und erfolgreich nutzen

Soziale Medien funktionieren über Beziehungen. Diese können auch in der Offline-Welt bestehen, müssen sie aber nicht. Das ist ein großer Vorteil für Sie, denn Social Media bietet Ihnen die Chance, neue Menschen anzusprechen und bekannter zu werden. Doch sind sich viele Ver­sicherungs­makler der elementaren Bedeutung der Beziehungspflege in sozialen Medien nicht bewusst. Stattdessen sollen auf Social Media möglichst schnell Verkaufserfolge erzielt werden. Mal ehrlich, wann haben Sie zuletzt in der Offline-Welt einen Abschluss erzielt, ohne zuvor Zeit in den Beziehungs- und Vertrauensaufbau investiert zu haben? Das funktioniert in der Regel nicht. 

Warum sollte das also in der Online-Welt anders sein? Die Online-Welt ist keine Parallelwelt mit völlig neuen Verhaltensmustern: Was offline funktioniert, kann auch in den sozialen Medien erfolgreich sein. Die wichtigsten Kennzahlen, auf die es in den sozialen Medien ankommt, sind Interaktionen, d.h. Likes, Shares und Kommentare. Denn Menschen sind soziale Wesen, die mit anderen Menschen in den Austausch treten wollen – offline wie online. Wer für eine gute Interaktionsrate auf seinen Social-Media-Kanälen sorgt, wird auch automatisch seine Reichweite und Followerzahl steigern. Hier kommt nämlich auch der Algorithmus ins Spiel, da jede Social-Media-Plattform auf einem solchen basiert. Die Aufgabe des Algorithmus ist es, den Usern möglichst für sie relevante Inhalte auszuspielen. 

Social Media als Versicherungsmakler besser verstehen und erfolgreich nutzen

Auf die Beziehungspflege und den Algorithmus kommt es an

Es ist ja mittlerweile jedem bekannt, dass unser Verhalten im Internet und die Daten, die wir hinterlassen, getrackt werden. Dementsprechend werden uns bei Online-Händlern wie Amazon oder Zalando, Produktvorschläge unterbreitet, die zu unserem Suchverhalten passen. Auf Spotify werden uns Titel angezeigt, die unserem Musikgeschmack entsprechen. Auf Social Media ist das nicht anders. Auch hier werden uns im Newsfeed Beiträge angezeigt, die aufgrund unserer Interaktion mit bestimmten Inhalten vom Algorithmus als relevant eingestuft werden. Wenn Sie z. B. Fitness-Seiten folgen und deren Beiträge rund um Fitness- und Gesundheits-Tipps liken, werden Sie auch mehr von diesen Posts sowie entsprechende Werbeangebote in Ihrem Feed angezeigt bekommen.

Die Funktionsweise von Social Media als Ver­sicherungs­makler besser verstehen

Sie haben sich wahrscheinlich schon häufiger gefragt, warum Ihre Beiträge nur so wenig Likes erzielen, obwohl Sie schon einige 100 Follower auf Ihrem Kanal haben. Doch nur weil jemand Ihrem Kanal folgt, heißt das nicht automatisch, dass ihm auch all Ihre Beiträge angezeigt werden. Ganz im Gegenteil! Nur ein Bruchteil Ihrer Inhalte erscheint auch auf dem Display Ihrer Follower. Denn der Algorithmus bestimmt, wem welche Inhalte angezeigt werden. Wenn Sie Ihre Fans nicht erreichen, dann liegt das wahrscheinlich an der Qualität und der Relevanz der Inhalte. Sie sind einfach nicht relevant genug!  

Relevanz auf Social Media steigern

Um Ihre Relevanz auf Social Media zu erhöhen, ist es extrem wichtig, sowohl dem Algorithmus als auch Ihrer Zielgruppe einen roten Faden an die Hand zu geben – auf Ihren Kanälen muss ersichtlich werden, wofür Sie stehen – Stichwort digitale Positionierung! Überlegen Sie sich daher, welche Themen Sie auf Ihren Kanälen platzieren wollen. Indem Sie Hashtags nutzen (vor allem auf Instagram) geben Sie dem Algorithmus einen Hinweis, welchen Kategorien er Ihre Inhalte thematisch zuordnen soll. Achten Sie zudem unbedingt auf einen einheitlichen Online-Auftritt über all Ihre Kanäle hinweg. Angenommen Sie stellen sich auf Ihrer Homepage als Baufinanzierungsspezialist dar, dann sollten sich auf Ihren Social-Media-Kanälen auch Inhalte rund um das Thema Immobilienfinanzierung und damit im Zusammenhang stehende Themen wie z. B. Absicherung der Immobilie und Einkommenssicherung wiederfinden. Posten Sie stattdessen alles und nichts, wissen weder der Algorithmus noch Ihre Zielgruppe, was sie auf Ihren Kanälen erwartet. Zu guter Letzt ist es entscheidend, dass Sie regelmäßig posten, damit Sie dem Algorithmus genug Futter geben und natürlich auch immer wieder präsent bei Ihrer Zielgruppe sind. 

Wenn Sie verstanden haben, wie die Mechanismen von Social Media funktionieren, werden Sie die sozialen Medien in Zukunft auch erfolgreicher als Ver­sicherungs­makler nutzen können. Sofern Sie die aus meiner Sicht zwei wichtigsten Grundsätze beherzigen:

  • Erfolgreiches Social-Media-Marketing braucht eine Strategie
  • Direkter Verkauf findet nicht auf Social Media statt

Weitere Artikel aus der Reihe »Vertriebsmarketing-Tipps«


Vertriebsmarketing-Tipp

7 häufige Anfängerfehler, die Ver­sicherungs­makler auf Social Media vermeiden sollten

7 häufige Anfängerfehler, die Versicherungsmakler auf Social Media vermeiden sollten
Noch vor einiger Zeit haben Sie Social Media als Trend abgetan, doch jetzt zeigt sich, dass soziale Medien allpräsent sind und so schnell wohl nicht wieder verschwinden werden. Da muss ich nun auch unbedingt dabei sein! Kommt Ihnen dieser Gedanke bekannt vor? Doch bevor Sie nun übereilt auf Social Media durchstarten und nach einigen Wochen über den ausbleibenden Erfolg frustriert sind, sollten Sie diese 7 häufigen Anfängerfehler kennen und vermeiden... Artikel lesen

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema im Online-Seminar zum Thema Social Media & Content-Strategie am 09.06.2021 


Über die Autorin:

Saskia Drewicke unterstützt Makler bei der digitalen Positionierung durch die Entwicklung und Umsetzung von Online-Marketing-Strategien. Im Vertriebsmarketing-Blog erklärt sie, wie Ver­sicherungs­makler eine digitale Präsenz aufbauen und welche Möglichkeiten Online-Marketing in der Versicherungsvermittlung bietet.